Sturzgläser

Sturzgläser haben ihren Namen nicht etwa daher, dass sie einen Sturz heil überstehen. Das kann vorkommen, ist aber nicht die Regel. Auch die Scherben eines zerbrochenen Glases so zu benennen, ist eher als Spaß zu bewerten. Besonders zur Einmachzeit, die mit der Ernte der ersten Früchte wie Erd-, Stachel-, Johannis- und Heidelbeeren beginnt, sind leere Gläser von fleißig einkochenden Hausmenschen gesucht. Dabei kann es sich um Gläser handeln, die attraktiv tailliert sind oder eine flaschenhalsähnliche Engstelle unterhalb des Schraubverschlusses haben. Das wären keine Sturzgläser sondern ein einfaches Einmachglas.

Sturzgläser sind so benannt, weil man den Inhalt in einem Stück heraus bekommen kann, indem man das Glas auf den Kopf dreht, also stürzt. Sie sind daher entweder konsequent konisch nach außen hin breiter werdend, oder durchweg zylindrisch geformt. Sie werden für Köstlichkeiten wie Pasteten, Pudding oder Gelee gerne genommen. Streichwurst-Arten und Sülze werden nach Möglichkeit in solchen Gläsern angeboten, weil die Entnahme mit einem Messer ohne den verengenden Rand wesentlich einfacher zu handhaben ist. Auch Brot im Glas ist eine verspielte Variante.

Je nachdem, was die Sturzgläser beinhalten sollen, sind verschiedene Größen angemessen. So ist für eine nette Kleinigkeit, zum Geschenk für einen alleinstehenden Freund, ein Glas mit dem Fassungsvermögen von 65 ml genau die richtige Wahl. Hierin lassen sich auch Köstlichkeiten aufbewahren, die man nur in kleineren Dosen richtig nutzen kann. Zum Beispiel extrem scharfe Würzpasten sind da zu erwähnen. Doch findet auch der Hobbybastler gerade die kleinen Sturzgläser sehr interessant. Die Aufbewahrung von Pailletten, Indianerperlen oder anderen Utensilien lässt sich mittels dieser Gläschen effektiv und platzsparend gestalten. Auch selbst gemischte Farben und kleinere Lackvorräte sind in den Gläsern mit Schraubverschluss hervorragend gesichert.

Sturzgläser gibt es in unterschiedlichen Größen mit einem Fassungsvermögen von bis zu 850 ml nicht nur mit Schraubverschluss, sondern auch mit Gummiring und Spannklemme. Letztere Variation der Drahtbügelgläser eignet sich zum Einkochen besonders, da sich hierin leichter ein Vakuum erzeugen lässt, das den Vorrat haltbar macht.

Für die Sturzgläser mit Schraubverschluss gibt es fantasievoll gestaltete Deckelvariationen als Zubehör zu kaufen. Dadurch kann man dem selbst gemachten eine persönliche Note geben. Ob schlicht uni in Gold, Silber oder einer anderen Farbe, oder die Abbildung bunt gemischter oder einzelner Früchte oder Blüten; ob ländliche Karos in rot, grün oder blau mit weiß, für jeden ist etwas dabei. Auch kleine Tücher, die man liebevoll zur Zierde auf das Glas binden kann, gibt es käuflich zu erwerben.

Sturzgläser